Von November 2010 bis Februar 2011 konnte in London die Ausstellung «High Society» besucht werden. Diese widmete sich der Rolle und Bedeutung von Drogen in unterschiedlichen kulturellen Kontexten insbesondere jener des Abendlandes. Interessant ist dabei, dass eigens für die Ausstellung das Echtzeit-Strategiespiel «High Tea» entwickelt wurde. In «High Tea» nimmt man die zweifelhafte Rolle eines Opium-Schmugglers ein, wobei sich das Spiel-Konzept historisch an der Dekade vor Ausbruch des Ersten Opiumkrieges (1839-1842) orientiert. Die Integration von Games in die (lange Zeit) analoge Welt der Museen zeigt auf, wie Elemente digitaler Kultur einen interaktiven und damit neuen Zugang zu kuratierten Themen ermöglichen.


Post Comment

Your email address will not be published.





*obligatory fields


Downloads


Swiss Game Selection 2013

Discover the 7 selected Games of the “Call for Projects: Swiss Games 2012/2013″

Antyz
Don’t Kill Her
Drei
Journey of a Roach
Mirage
Ned & Ted
Unmem


Swiss Game Selection 2011

Discover the 7 selected Games of the “Call for Projects: Swiss Games 2010/2011″
Feist
Macrocosm
Krautscape
MokMok
Daina: The Herbarium
Pop
Jump’n'Roll


Play
Gravity Lander

GravityLander Game

Safely land your spaceship on Mars. Read more


Pro Helvetia - Swiss Arts Council Pro Helvetia - Swiss Arts Council