Ein Schweizer Sounddesigner für die Games-Welt

Punk & Junk | Posted by Pro Helvetia | April 27, 2012
2 Comments

Der Emmenbrücker Sounddesigner Daniel Sommer komponierte für «BYEBYE MOSQUITO», ein Mücken-feindliches Game für World Vision, sowie für das preisgekrönte «Orbital» (beide von Bitforge) die Musik. Der Soundtüftler steht für ein breites musikalisches Spektrum, wobei er mit unkonventionellen Geräten, wie etwa Gameboys, sowie durch Recordings und analogen Maschinen weite Klangwelten kreiert. Auftragskompositionen, Sound Designs für Trailers, Filme, Audio & Soundbrandings, Performance und audiovisuelle Projekte zählen zu seinen Spezialitäten. Seinen Produktionen ein offenes Ohr zu schenken ist in jedem Fall ratsam, denn ohne Klänge sind Games einfach nicht gleich Games.


Computerspiele und Videogames haben sich innerhalb der letzten Jahrzehnte zu einem integralen Bestandteil des kulturellen Erbes entwickelt. Da sie ein fundamentales Element der digitalen Kultur darstellen, ist es besonders wichtig, ihr Vermächtnis zu schützen, genauso wie dies für andere Kulturgüter praktiziert wird. Seit Mitte der 90er-Jahre wurden in Europa zahlreiche Initiativen lanciert um sich dieser Aufgabe zu stellen. Diese vereinigen sich nun unter der neuen Dachorganisation «European Federation of Game Archives, Museum and Preservation Projects (EFGAMP)». Mit dabei ist u.a. das Museum Bolo der EPF Lausanne. Im Rahmen der EFGAMP wurden jüngst die folgenden Ziele formuliert: 

  • Erweiterung des Zugang zum digitalen interaktiven Vermächtnis
  • Sammlung und Distribution des Wissen für die Bewahrung dieses Erbes
  • Stärkung der europäischen Informationsgesellschaft
  • Repräsentation der Mitglieder und Partner auf globaler Ebene
  • Vernetzung mit vergleichbaren Organisationen weltweit
  • Errichtung einer Lobby-Organisation für die Sicherstellung der nötigen Bedingungen für die Erhaltung des digitalen Erbes

Organisationen, die sich für die EFGAMP interessieren und mitwirken möchten, können diese per E-Mail kontaktieren: contact@efgamp.eu


Auch das Alter spielt mit

Punk & Junk | Posted by Pro Helvetia | March 1, 2012
Leave a comment

Die 100-jährige Schottin, Kathleen Connell, tritt mit ihrem Eintrag in die «World Record Academy» alle gängigen Stereotypen mit Füssen. Schottland assoziiert man hierzulande gerne mit Dudelsack, Whisky und Kilt. Kathleen Connell hingegen gilt als die älteste Nintendo-Spielerin weltweit! Ganz un-schottisch, möchte man meinen. Vielmehr aber spiegelt das Grossmütterchen-Beispiel die generationelle Durchdringung von Games und damit auch ihren kulturellen Wert wieder. Übrigens preist Kathleen Video Games als Mittel für ein langes Leben und andauernde geistige Stärke. Heisst es nicht, Weisheit komme mit dem Alter?


Exciting times, with several newcomers on the playing field and great opportunities to present your work are in this week’s chapter news!

Read more


Kein Gaming ohne «la musica»

Punk & Junk | Posted by Pro Helvetia | January 28, 2012
Leave a comment

Die Musik ist bei vielen Medien nicht mehr wegzudenken, ihre stetige Präsenz in Games, welche die Wirklichkeit möglichst real wiedergeben möchten, wiederspiegelt aber einen Zustand, der so in der Realität gar nicht existiert: Im Alltag werden wir zwar mit einer Vielzahl von Geräuschen und Klangfetzen konfrontiert, von einer andauernden Hintergrundmusik, wie sie in Ego-Shootern oder Echtzeit-Strategiespielen zu finden ist, ist dies aber weit entfernt.

Read more


Previous page


Downloads


Coming soon.


Pro Helvetia - Swiss Arts Council Pro Helvetia - Swiss Arts Council